Aktuelles 2016

von inka Schudrowitz

Handballerinnen fuhren geschwächt nach Wittingen

Mit 10 Spielerinnen machten wir uns am Sonntag Nachmittag auf zum Tabellenführer nach Wittingen. Wir standen einer vollen Wittinger Bank gegenüber, die mit 14 Spielerinnen aufwarten konnten. Nach wenigen Minuten verletzte sich auf unserer Seite Nadine Mau, sodass wir mit unseren Kräften haushalten mussten. Zunächst kamen die Gegnerinnen nicht allzu übermächtig vor. Auch sie machten Fehler und zeigten Nerven vorm Tor. Bis zu einem Stand von 6:3 nach 15 Minuten schien mit einer besseren Wurfquote noch einiges möglich. Dann vergaben wir jedoch ein ums andere Mal Chancen vorm Tor und belohnten uns nicht. In der zweiten Halbzeit schwanden dann die Kräfte und es fehlte die Bewegung im Angriff. Das bot den Raum für viele schnelle Tore der Gegnerinnen, die das letztendlich viel zu deutliche Ergebnis besiegelten. Mit 8:3 Siebenmetern gegen uns und 0:7! Zeitstrafen auf unserer Seite, war auch das Wohlwollen der Unparteiischen nicht gerade auf unserer Seite und machte die Situation nicht einfacher. Nun gilt es , sich auf die kommenden beiden Spiele vor Weihnachten zu konzentrieren und wichtige Punkte einzufahren.

 

Es spielten:  I. Schudrowitz - Bosse (2), Dunker (1), N. Mau, Kleinert, Lüders (3), Ruthmann, Haftendorn, Ronis (2), M. Mau (6/2)

 

Bericht: Carolina Dunker

Weiterlesen …

von inka Schudrowitz

Schlecht gespielt, aber gewonnen

Barums Handballerinnen mühen sich gegen Regionsoberliga-Aufsteiger ab.

Von Dennis Lendeckel

Lebenstedt. Das wäre beinahe schief gegangen. Beim 25:23 (14:12) kam der TV Gut Heil Barum mit einem blauen Auge gegen den TSV Schöppenstedt in der Handball-Regionsoberliga der Frauen davon.

Zwar erwischte Barum einen guten Start und führte mit einem Stand von 5:2, aber der frühe Verletzungsausfall von Jasmin Schudrowitz nach nur vier Minuten ging nicht spurlos an der Mannschaft vorbei. Der Aufsteiger hielt gut mit und ließ sich nicht abschütteln. Beim 9:9 gelang dem TSV der Ausgleich.

Barum fehlte der richtige Druck im Angriff, um die Gäste-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Dennoch kam Gut Heil immer wieder zu guten Abschlüssen und holte sich die Führung bis zur Pause zurück.

Nach dem Wechsel agierte Barum weiter zu inkonsequent, vor allem in der Abwehr. Schöppenstedt nutzte das aus und führte plötzlich. Mit Moral und Kampfgeist stemmte sich Barum dagegen, vor allem Alina Voigt zeichnete sich in dieser Phase mehrfach aus. Bis zum 22:22, fünf Minuten vor Schluss, wogte die Begegnung hin und her. Die gut aufgelegte Inka Schudrowitz hielt Barum mit ihren Paraden dabei im Rennen.

Dann erzielte Gut Heil drei Treffer in Folge und ließ in den letzten Sekunden nichts mehr anbrennen. "In der Abwehr haben wir uns zu wenig bewegt und damit Schöppenstedt zu leichten Toren eingeladen. Kämpferisch haben wir gut agiert, die Abschlussquote war insgesamt völlig in Ordnung, aber trotzdem müssen wir uns deutlich steigern", atmete Barums Trainer Christian Schumann nach dem Schlusspfiff erleichtert auf.

Denn mit dem Heimsieg bleibt Gut Heil auf Tuchfühlung zu Platz zwei, nur ganz vorn an der Spitze zieht der kommende Gegner, der VfL Wittingen, einsam seine Kreise. Um dessen Serie zu stoppen, muss Barum aber mehr als einen Gang höher schalten.

TV GH Barum: I. Schudrowitz; Bosse (5 Tore), Voigt (4), Dunker (3), Lüders (3), N. Mau (3), M. Mau (2), Ronis (2), Bork (1), Fermer (1), J. Schudrowitz (1), Haftendorn, Johns, Tschirpig.

 

Quelle: Salzgitter Zeitung vom 23.11.2016

Weiterlesen …

von inka Schudrowitz

Handball Damen lassen Punkt in Braunschweig

Das Spiel begann wie gewünscht. Aus einer starken Abwehr heraus konnten wir von Anfang an in Front gehen und unsere Führung bis zur zwanzigsten Minute schnell über 1:6 bis zum 3:11 ausbauen. Die Damen des BTSV fanden zu diesem Zeitpunkt überhaupt keinen Zugang zum Spiel und wurden vor allem durch die aggressive Deckung extrem unter Druck gesetzt. Mit der hohen Führung im Rücken begannen wir dann personell zu experimentieren, was dem Spiel einen Bruch gab. So konnten die Gasgeberinnen bis zur Halbzeit auf 11:15 herankommen.

Doch anstatt sich wieder auf die Stärken der ersten zwanzig Minuten zu besinnen, schlich sich der Fehlerteufel ein. Vor allem die schwache Ausbeute vor dem gegnerischen Tor verhinderte ein erneutes Absetzen und die Braunschweigerinnen kämpften sich Tor um Tor heran.

So gelang es ihnen 30 Sekunden vor Schluss durch eine Überzahlsituation das erste Mal den Ausgleich zu werfen und uns gelang es nicht noch einmal nachzulegen. Somit fühlt es sich eher wie eine Niederlage an, da es definitiv ein verlorener Punkt für uns ist.

 

Es spielten: I. Schudrowitz - Fermer, Bosse (2), Dunker (2), J. Schudrowitz (6/2), N. Mau (4), Bork, Lüders (1), Ruthmann (5/1), Haftendorn, Tschirpig, Ronis (1), Johns, Bormann (1)

Weiterlesen …

von inka Schudrowitz

Handball Damen siegen in Ehmen

HSC Ehmen - TV GH Barum - 15:23 (Halbzeit 7:11)

Als allererstes ist zu sagen "der Bann ist gebrochen"! Nach vielen sehr schwachen Spielen in Ehmen konnten wir am letzten Sonntag erstmals deutlich unser Können zeigen. Nachdem wir in den ersten zwei Minuten die gegnerische Torfrau warmgeschossen haben, konnten wir uns das erste mal mit 4:8 deutlich absetzen und diesen Vorsprung auch bis zum Halbzeitstand von 7:11 beibehalten. Die Motivation und Körpersprache hat endlich mal gestimmt. Jeder hat für jeden gekämpft, die Abwehr stand sicher und die Torchancen wurden überwiegend verwandelt. Doch die Pausenansprache mahnte zur Vorsicht. Mit den Erinnerungen der letzten Jahre gingen wir entschlossen in die zweite Halbzeit und knüpften da an, wo wir vor der Pause aufgehört hatten. So konnten wir uns schnell auf 9:17 absetzen. Diesem Vorsprung rannten die Damen des HSC Ehmen bis zum Ende hinterher.

Besonders erfreulich ist die nahtlose Integration unserer drei Nachwuchsspielerinnen, die allesamt ein starkes Spiel ablieferten und Lust auf mehr machen.

Somit war der Sieg letztendlich auch in der Höhe vollkommen verdient und schafft Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

Es spielten:  I. Schudrowitz (Tor),  Fermer, Dunker (1), J. Schudrowitz (5), N. Mau (1), Bork (2), Ruthmann (5), Haftendorn (1), Tschirpig, Ronis, Johns (1), M. Mau (4), Bormann (3)

Weiterlesen …