Leichte Treffer sorgen für Ruhe im Spiel

Barums Handballerinnen feiern einen Kantersieg über Schöningen

Von Dennis Lendeckel

Lebenstedt. Das war ein Einstand nach Maß. Im ersten Spiel des neuen Jahres fertigte Gut-Heil Barum in der Handball-Regionsoberliga der Damen die HSG Schöningen mit 21:9 ab.

TV Gut-Heil Barum - HSG Schöningen 21:9 (15:4). Bereits sehr früh stellte Barum die Weichen auf Sieg. Mit einem Blitzstart setzten sich die Gastgeberinnen auf 5:0 nach sieben Minuten ab und bauten den Vorsprung mit ihrem Tempospiel kontinuierlich aus. Die leichten Treffer sorgten für die nötige Ruhe im Barumer Spiel, das dem der HSG in allen Belangen überlegen war.

"Wir haben uns perfekt auf diesen Gegner eingestellt und von Anfang an das Geschehen diktiert", freute sich Barums Trainer Christian Schumann, der einen geruhsamen Nachmittag auf der Bank verbrachte.

Erst in der zwölften Minute gelang Schöningen der erste Treffer zum 8:1. Die Gäste agierten aber zu unbeweglich und übten mit ihrem zu statischen Spiel kaum Druck auf Barums Abwehr aus. Folgerichtig baute Gut-Heil seinen Vorsprung bis zur Pause auf elf Tore aus.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie ein wenig. Barum tat nicht mehr als nötig, Schöningen fand weiterhin kein Mittel, um regelmäßig zum Erfolg zu kommen. Und wenn doch, stand noch eine hervorragend aufgelegte Julia Johns im Barumer Kasten, die sich mehrfach auszeichnete, darunter mit drei gehaltenen Siebenmetern.

Gut-Heil wechselte kräftig durch und gab der zweiten Reihe mit den Jugendakteuren viele Spielanteile. Die nutzten ihre Einsatzzeit, Barum setzte sich bis auf 20:6 (47.) ab. "Heute lief es einfach, da musste ich mir überhaupt keine Sorgen machen, dass wir nicht als Sieger das Feld verlassen würden", sagte Schumann.

Mit dem Kantersieg im Gepäck kann Barum mit breiter Brust zum Spitzenspiel am Sonntag nach Velpke fahren. Bei einem Sieg wird der Kampf um Platz zwei wieder richtig spannend. Mit einer ähnlichen Leistung sollte ein Punktgewinn realistisch sein.

GH Barum:Johns - Michelle Mau (5/5 Tore), Fermer (3), Voigt (3), Lüders (2), Ronis (2), Ruthmann (2), Bosse (1), Dunker (1), Jasmin Schudrowitz (1), Bork, Tschirpig.

Ivonne Ronis

Ivonne Ronis und der TV Gut-Heil Barum waren von der HSG Schöningen nicht aufzuhalten. Foto: Dennis Lendeckel

Quelle: Salzgitter Zeitung vom 10.01.2017

Zurück