Doppelstärke rettet Unentschieden - Gut-Heil bleibt Tabellenführer in der Tennisbezirksliga

Barum. Im Spitzenspiel der Tennisbezirksliga spielten die Herren des TV Gut-Heil Barum nur 3-3 gegen den TC Heidberg und verpassten damit eine Vorentscheidung im Titelkampf.

Aufgrund des besseren Matchverhältnis bleibt Gut-Heil Tabellenführer und kann am letzten Spieltag mit einem Sieg beim TC Sassenburg die Meisterschaft perfekt machen.

Zunächst startete Barum im Duell der beiden ungeschlagenen Mannschaften vielversprechend. Sven Förster überzeugte mit sicherem Grundlinienspiel, behielt dank guter Kondition bei langatmigen Grundlinenduellen die Nerven und siegte 6:2, 6:4 zur 1-0 Führung für Barum. Das dies der einzige Punkt aus den Einzeln für den Gastgeber an dem Wochenende sein sollte, hätte keiner der Barumer vor dem Spieltag erwartet. An Position zwei fand Carsten Alpers nur selten zu seinen druckvollen und sicheren Grundlinienspiel und unterlag einem fast fehlerfrei aufspielenden und sehr laufstarken Braunschweiger mit 4:6,4:6. Im Spitzeneinzel spielte Jens Wehner zunächst stark auf, mit zunehmender Spieldauer aber verhinderte seine Bänderdehnung im Sprunggelenk die erforderliche Beweglichkeit für sein aggressives Vorhandspiel. Die zahlreichen leichten Fehler nutze sein erfahrener Gegner gekonnt zum Sieg (6:2, 2:6, 3:6). Routinier Matthias Kleiner gelang im ersten Satz alles, konnte aber das hohe Niveau nicht halten und unterlag einem sehr geduldig aufspielenden und sicheren Grundlinienspieler mit 6:1, 3:6, 2:6. Um die Chance auf den Titel zu bewahren, mussten beide abschließenden Doppel gewonnen werden. Hier steigerten sich die Barumer deutlich und bewiesen ihre Klasse. In beiden Doppeln agierte Gut-Heil gewohnt aggressiv gegen viel zu passiv spielende Braunschweiger. Wehner/Alpers (6:3, 6:0) und Kleiner/Sascha Niemz (6:3, 6:1) siegten deutlich zum letztendlich verdienten Unentschieden.

„Wenn wir am nächsten Wochenende etwas reißen wollen, dann müssen wir uns aber mächtig in den Einzeln steigern“, so die klare Ansage von Barum´s Mannschaftsführer Carsten Alpers, der am letzten Spieltag auf Stammspieler Matthias Kleiner verzichten muss und gerne den Titel nach Barum holen möchte. Einfach wird es aber nicht, denn auch der Gegner TC Sassenburg besitzt bei einem hohen Sieg gegen die Barumer noch theoretische Chancen auf die Meisterschaft.

von Sascha Niemz

Zurück